Schneiden

Aufschlitzen - Wir schlitzen die Säcke mit einer fortschrittlichen Legierung auf, die niemals stumpf wird und immer steril ist.

Die möglicherweise wichtigste Komponenten eines jeden Sackentleerungssystems sind die Messer, die verwendet werden, um den Sack aufzuschneiden. Die Art der Legierung, die Form, die Beschichtung und die erstellte Gestaltung spielen eine große Rolle bei der Ermittlung der Lebensdauer der Klingen, ebenso wie die Möglichkeit der Verunreinigung des Sackinhalts.

LaborSave verwendet Klingen aus einer Legierung, die speziell für unsere automatische Sackentleerungsmaschine gestaltet wurden. Die Klinge enthält kein Karbon, daher wird das Risiko von Verunreinigung minimal gehalten. Allerdings wird das Edelstahl einem Prozess unterzogen wobei das Material nicht stumpf wird, um einer Verschlechterung der Schärfe vorzubeugen. Es gibt tatsächlich Kunden, die unsere Maschinen seit mehr als 7 Jahre nutzen, ohne auch nur einmal die Klingen auszutauschen oder zu schärfen.

Klingen mit Krallen oder Zähnen werden schneller stumpf und haben daher ein hohes Risiko, Verunreinigungen zu verursachen. Die LaborSave Klingen sind komplett abgerundet, ohne Zähne. Die Klingen rotieren mit über 100 km pro Stunde, und schneiden dabei sauber durch den Sack.

Die Klingen am LaborSave liegen 15 cm auseinander und schneiden in 4 senkrechten Linien durch den Sack. Dieser Abstand ist für das Entleeren von Sackinhalten optimal, während er gleichzeitig Verunreinigungen durch kleine Stücke aus dem Material des Sacks vorbeugt